Kärntner Schachverband News News - Details

Wolfsberg & Aufstieg – wieder ohne Happy End? Veröffentlicht am: 18.10.2011   Autor: von Alfred Eichhorn

Diesen Freitag beginnt im oberösterreichischen St. Valentin die Bundesliga Mitte mit ihrem dreitägigen Einstiegsszenario unter der Patronanz von Manfred Mussnig. Beim Scannen der einzelnen Kaderlisten fällt diesmal die Ausgewogenheit mit je vier Teams der drei teilnehmenden Bundesländer Kärnten, Oberösterreich und der Steiermark auf.

Und es gilt wie vorige Saison, der dominierende „Platzhirsch“ der je ersten sechs nominierten Spieler bleibt Wolfsberg. Doch noch nie konnten die „Lavantaler“ diesem Faktor gerecht werden. Immer wieder erlaubte und leistete sich der ZH Technologie-Kader den Luxus mit der Vorgabe seines stärksten GM-Trios im Bewerb mit Stevic, Kozul & Jovanovic. Was zumeist identisch war mit einem Verlust des Platzes an der Sonne.

Allerdings drängt sich mit Neuzugang FM Egon Reichmann für Wolfsberg eine neue Option auf. Für die drei anderen Vertreter aus Kärnten SK MPÖ Maria Saal, mit ihrem neuen Boss-Duo Werner Hartl & Herbert Halvax, dem SC Die Klagenfurter-Express um Helga Stangl & Co. sowie dem beherzten Aufsteiger SV Asvö Fundermax St. Veit mit „Beobachter“ Heinz Brescak & Daniel Hartl haben wohl der Klassenerhalt höchste Priorität.

Umso wichtiger wird ein erfolgreicher Einstieg diesmal für unser Quartett werden. Das Niveaugefälle insgesamt hält sich in Grenzen, vor allem könnten Ansfelden, Austria Graz und Fürstenfeld ihren Aufstiegsoutput mit auf Schiene bringen.

Zurück

Terminkalender

< Juni 2024 >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
          1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
Zur besten Nutzung dieser Website und zur Bedienerfreundlichkeit werden Cookies verwendet. Diese Website nutzt zusätzlich Scripte, welche Cookies benutzen. Wenn Sie diese Website weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus. [ Mehr zum Datenschutz ].
OK