Kärntner Schachverband News News - Details

Wertjanz schrieb mit Opensieg eigenes Märchen Veröffentlicht am: 07.08.2011   Autor: von Alfred Eichhorn

Bei der Siegerehrung gestern der 10. Jubiläumsauflage der Völkermarkt Open stand Überraschungssieger David Wertjanz im Rampenlicht. Der knapp 17-jährige Spieler vom Verein SC Die Klagenfurter konnte auch im Finish der beiden letzten Runden seine zeitig gewonnene Zwischenführung mit insgesamt 6,5 Zählern souverän verteidigen.

Wertjanz David gewinnt das Völkermarkt Open 2011

Das Außergewöhnliche daran: er ist der erste Nachwuchsspieler aus dem fantastischen Trio (Halvax, Hartl, Wertjanz) dem das überhaupt gelingt! Organisationschef Franz Kraßnitzer setzt noch eins drauf: „Es freut mich das ein „Kind“ unseres Bezirkes Völkermarkt in der Neuen Burg das A-Open gewinnt.“ Der junge Mann aus Mittlern wird sich sicherlich auch über seinen ersten „fetten“ Gewinn mit 700 € freuen, den er als Gymnasiast besonders gut brauchen kann.

Seine nächsten Ziele, mit der Eroberung des Fidemeistertitels und der benötigten Elozahl von 2.300, liegen jetzt griffbereit. Zudem nutzt David seine gute Form, um beim Faaker See Open mitzuspielen, ergänzt Kraßnitzer. Das die Jugend das Sagen im ursprünglichen 24-köpfigem A-Feld hat, belegte auch der Zweitplatzierte Slowene Aljosa Tomazini. Der Ex-Ligaspieler von SSK Obir Bad Eisenkappel zündete ja schon in der Liga ein Feuerwerk.

Zufrieden sein konnte aber auch FM Harald Genser, der mit Rang drei, seinem Lieblingsrang bei Open vor der erweiterten Haustüre, ein weiteres Podest in Beschlag nehmen konnte. Mit einem starken Finish katapultierte sich FM Guido Kaspret noch auf die Vier vor – das Schachmaty-Ligaeinser hat auch 6-Punkte am Konto so wie Tomazini und Genser.

Der Titel eines besten Seniors ging an den Grand Senior aus Wolfsberg: MK Heimo Töfferl mit Endrang 8! Sein Vereinskollege Ottomar Klement erobert zudem die Wertung unter 2000. Auf den Plätzen 5 bis 10 landen Amar Salihovic (BIH), Jernej Spalir (SLO), IM Attila Kiss (HUN), MK Heimo Töfferl, je 5,5, Karsten Franz (GER), 10. Dusan Jokovic (SLO), je 5.

Wieser verwaltete geschickt eroberte B-Führung

Das muss man ihm lassen: Die letzten drei „B-Events“ vor Ort hat Gerald Wieser mitgestaltet, landete zumindest unter den Top Ten. Doch diesmal wollte es der SV Asvö Raika St. Veit-Spieler aber wissen, operierte und dominierte zumeist solo von der Spitze über die 9 Runden. Sein Meisterstück: Der Sieg in Runde-8 über den aufzeigenden Helmut Löscher.

Aber auch Rang zwei war prominent besetzt mit Florian Hribernig. Das 14-jährige Nachwuchstalent des PSV Post Klagenfurt wird immer mehr zu einer Konstanten. Das letzte freie Treppchen eroberte der Deutsche Stefan Schmidt. Markus Chiodo bestätigte seine starke Leistung mit Rang vier, der fünfte Platz für Walter Kampl (BSG Raiffeisen) war auch ein erfreulicher Part.

Hannah Sommer sicherte sich erneut den Lorbeer einer besten Amazone, vor ihrer Schachmaty-Kollegin Maria Krassnitzer. Leon Löscher kappte die <1400-Wertung; Christoph Moser die im 1600er Bereich. Den Seniorenpart erledigte KSV-Ehrenpräsident Herald Piber für sich. Das Turnier wurde erneut von „KSV-Vize“ Helga Stangl und dem erfolgreichen Organisator Kraßnitzer „ich bin insgesamt mit dieser Turnierwoche zufrieden“, erfolgreich geleitet.

Eberhart-Duo war nicht zu bremsen

Die Brüder Markus & Lukas Eberhart gewinnen das Jugendopen und erreichen ihren ersten größeren Erfolg. Rang drei ging an ihren VST-Gojer-Vereinskollegen Fabion Paulitsch, der Paul Kogler (MPÖ Maria Saal) auf Rang vier verweisen konnte. Fünfter: Luca Topolovic.

Zurück

Terminkalender

< April 2024 >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30          
Zur besten Nutzung dieser Website und zur Bedienerfreundlichkeit werden Cookies verwendet. Diese Website nutzt zusätzlich Scripte, welche Cookies benutzen. Wenn Sie diese Website weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus. [ Mehr zum Datenschutz ].
OK