Kärntner Schachverband News News - Details

Maria Saal verteidigt Ligaspitze Veröffentlicht am: 05.12.2016   Autor: von Alfred Eichhorn

Im Verfolgerduell düpierte Gastgeber Lienz sieben St. Veiter mit 6,5:1,5 und wird damit erster Rivale des Leaders, der sechsten Seriensieg fixierte.

Am sechsten Denksporttag der Kärntner Edelklasse richtete sich der Fokus auf das Topspiel Lienz mit St. Veit. Dabei erwischte der Dritte und Gastgeber SK Dolomitbank Lienz den bis dato ungeschlagenen Asvö St. Veit am falschen Fuß, überrannte dank furiosem FM Robert Rieger, Klemens Mascher und Jugendtalent Julian Maresic sowie „Dolomitopa“ Alfred Bodner die St. Veiter Bretter 2, 5, 6 und acht in personam FM Ceschia, Kuess, Egger sowie MK-Oldie Groiss brachial mit 6,5:1,5. Ein weiterer Punkt war auch zweimal zum Greifen nahe für Christoph Wurm im 40. als auch um den 56. Zug im Duell mit angezähltem Eichhorn. Am Spitzenbrett „fightete“ sich IM Mazi ins Remis gegen FM Tabernig, Brett vier ging kampflos an Vergeiner, da WFM Laura Hiebler erkrankt war.

Freilich kaum weniger Aufmerksamkeitszuordung erreichte das zweite Topspiel von Gastgeber Esc Askö Admira Villach mit Schachmaty Ruden. Schachmaty-Boss Franz Kraßnitzer war offenbar mit Adrenalin pur getoppt stellt man die teilweise vage Absage seines Topmannes FM Kaspret (zog Engagement in Salzburgs Liga vor) mal ganz unbedarft in den Raum. Denn sein Opfer wird der mit rund 400 Elo mehr behaftete Favorit Kainz, mit selbiger Ausbeute warteten auch noch ein blendend disponierter Erwin Hoffmann im Duell mit Bartl auf sowie Sandi Krivec auf der Zwei gegen Paul Frank. Admira konterte quasi im Quartett mit seinem in Form befindlichen Einser FM Riemelmoser (FM Spalir); Kapitän Dieter Frank (Zebedin); deutschem Holzmann (Tomitz) sowie Bresch gegen Maierhofer zum 4,5:3,5-Heimspaß, zumal das Jugendbrett von John Dusha mit Gabriel Doujak Remis endete. 

Leader Maria Saal setzte erwartungsgemäß Serienstreich Nummer sechs gegen offenbar sieben heroisch agierende Tiebelstädter zum 5:3-Endstand. Für den Feldkirchen-Coup sorgt HTL-Lehrer Karl Sabitzer, der FM Aljosa Tomazini das Nachsehen gab. Boss Karl Lang schlägt Imarah, Maria Saals Jugendduo Paul Kogler & Eva-Maria Schmied bringt zwei wertvolle Punkte über Christian Starzacher und Aron Gere für die Domacht in trockene Tücher. Das 1:0 von IM Zan Tomazini gegen Reinhard Regenfelder fällt wohl in die Rubrik formale „Resultatseintragung“. 1:0 notierte am Einser Topfavorit FM Halvax über Pavicevic.

Wolfsberg zeigte sich von Magistrat Klagenfurt wenig beeindruckt, fertigte Puff, Raschun, Bornet (x mit Waldmann) und Co. mit 6,5:1,5 ab. Halbe Magistrat-Überraschungen gelingen den Underdogs Erber und Dautermann über Sternat und MK Töfferl. Eine Talentprobe lieferte Lavantaler-Nachwuchs Julius Reiter gegen Fabian Proprenter (ca. 1600 Elo). 

4:4 trennen sich Askö Finkenstein und Post-Sv Kärnten. IM Mencinger, Ulbing und am Jugendschauplatz David Sereinig (Daniel Lepuschitz) punkten voll für die Heimacht, selbiges hatte der Angereiste mit Starc, MK Smole sowie Kapitän Robert  Bäumen im Ärmel.

Das slowenische Duo FM Kavcic & IM Jeric stellte vorne die Weichen zum 5,5:2,5-Auswärtssieg für Feffernitz gegen Schachfreunde Villach. Nicht amikal, aber effektiv mit einzigem Hausherrnpunkt agierte Helmut Mortsch.

Rang eins in der Scorerliste verteidigt Lienzer Mascher mit glanzvollen 5,5/6 Punkten, verfolgt von einem Sextett mit 4,5 Zählern. Die Top 5 sind Maria Saal (12), Neo-Verfolger Lienz (10), mit nun allerbesten Karten für den BL-Mitte-Aufstieg, St. Veit (9), Wolfsberg und Ruden mit jeweils acht Zählern in der Tabelle. Schlusslicht: Magistrat Klagenfurt (0).

Zurück

Terminkalender

< April 2024 >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30          
Zur besten Nutzung dieser Website und zur Bedienerfreundlichkeit werden Cookies verwendet. Diese Website nutzt zusätzlich Scripte, welche Cookies benutzen. Wenn Sie diese Website weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus. [ Mehr zum Datenschutz ].
OK