Kärntner Schachverband News News - Details

Malakhatkos programmierte Soloflucht in Feffernitz Veröffentlicht am: 29.08.2011   Autor: von Alfred Eichhorn

Auch der diesjährige Kärntner Schachsommer-Ausklang fand mit dem unter belgischer Flagge antretenden Vadim Malakhatko einen weiteren Doppelsieger. Der im Jahr 1977 wohl in der Ukraine geborene GM schaffte es unter 88 Teilnehmern im A-Feld der 20. internationalen Feffernitz Open zur großmeisterlichen Kürnote acht. Abzüge brachten ihm, den Ehemann von IM Anna Zozulia, wie chess.at weiß, bloß zwei finale Remis.

GM  Vladim Malakhatko gewinnt das Feffernitz Open 2011
GM Vladim Malakhatko gewinnt das Feffernitz Open 2011

Zum Begünstigten wurde das IM-Duo Boris Maryasin aus Israel und der unter ungarischer Flagge agierende IM Oleg Boricsev als während der Siegerehrung ausgewiesene Dritte und Neunte. Neo-Franzose IM Vladimir Okhotnik, ebenfalls mit ukrainischer Schachheimat behafteter weltweiter Schach-Aktionär, erweiterte seine Podestsammlung in Kärntens Denksportszene um einen starken Endrang-2. Bemerkenswert, weil der 60-Jährige auch Schachunterricht an Kinder vom Veranstalterverein SV Raika Rapid Feffernitz gab.

Dahinter, in einem Quintett der Spieler mit 6,5-Punkten, fand auch das Ringen um die beste Dame im Feld eine denkbar knappe Zuweisung: Zur begünstigten Dame ritterte sich der belgische IM Anna Zozulia als Gesamtvierte, knapp vor ihrem weiblichem Meisterpart Ludmilla Tsifanskaya, der Sechsten für Israel am Start. Zwischen diesen Damen fand der erste Deutsche, mit Wolfgang Polster seine verdiente Ruhestellung, wurde doch ihm die Rolle mit einer besonders gewinnträchtigen Stellung im Duell mit Malakhatko zum individuellen Rundenschicksal attestiert. Für den slowenischen IM Leon Mazi blieb Rang sieben. Wolfgang Arztmann entschied den Regionalschauplatz mit Rang 12 gegenüber der 14 von MK Gert Mitter aus dem steirischen Trofaiach für sich.

Insgesamt waren 10 Nationen in Feffernitz zugegen, darunter auch 11 Meisterspieler. Das Gros stellte Österreich (52) und Deutschland mit 17 Teilnehmern. Auffällig war die gute Ausbeute mit Schwarz während der ersten fünf Runden mit finalem Score 76:72. Das mit 18 Kindern besetzte Jugendopen fand mit dem Schützling von Alfred Hofer, Tobias Poppernitsch, einen mitfavorisierten Sieger. Vor dem von Clemens Mascher betreuten Duo Julian Maresic & Noel Pawlik, mit ihrer Setzplatzierung sieben und elf.

Endstand: A-Open, Top 10:
1. GM Vadim Malakhatko (Bel) 8, 2. IM Vladmir Okhotnik (Fra), 3. IM Boris Maryasin (Isr) je 7, 4. IM Anna Zozulia (Bel), 5. Wolfgang Polster, 6. WIM Ludmilla Zsifanskaya (Isr), 7. IM Leon Mazi (Slo), 8. Gal Drnovoek (Slo), je 6,5, 9. IM Oleg Boricsec (Ung), 10. FM Klaus-Dieter Kesek (D), 12. Wolfgang Arztmann, 14. MK Gert Mitter je 6, 31. Nils Arztmann 5!, alle Verein Feffernitz.

Zurück

Terminkalender

< April 2024 >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30          
Zur besten Nutzung dieser Website und zur Bedienerfreundlichkeit werden Cookies verwendet. Diese Website nutzt zusätzlich Scripte, welche Cookies benutzen. Wenn Sie diese Website weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus. [ Mehr zum Datenschutz ].
OK