Kärntner Schachverband News News - Details

Ligaauftakt mit Pleite & Individualüberraschungen Veröffentlicht am: 19.09.2016   Autor: von Alfred Eichhorn

Topfavorit Admira Villach kommt mit „Verlegenheits-Acht“ bei Lienz mit 3:5 unter die Räder.

Der Bundesliga-Mitte-Absteiger Esv Askö Admira Villach brachte beim Auftakthit zu Meisterschaftsbeginn der Spielsaison 2016/17 in Lienz, gemessen am Kaderpotenzial, wahrlich nicht sein „Einserpersonal“ an den Start. Am Ende freute sich Gastgeber SK Dolomitbank Lienz mit Brettprimus FM Robert Rieger (x mit FM Robert Perhinig) über einen 5:3-Heimsieg. Der deutsche Debütant Jörg Holzmann erreichte bei seinem Einstieg eine Punkteteilung gegen den überraschend auf Brett 3 spielenden Christoph Wurm. Apropos Deutsche: Franz Vergeiner (L) notierte ein 1:0 über Ulf Bartl (D). 

Titelmitfavorit SK Mpö Maria erledigte quasi die Pflicht mit einem 6:2-Auftaktsieg über Aufsteiger Schachfreunde Villach. Halbe Punkte für die Draustädter machten Robert Achleitner; Helmut Mortsch; Bernhard Hafner sowie Isidor Pulvermacher. Neuzugang Eva-Maria Schmied gelang mit x ein schöner Ligaeinstand in der „Domacht“. 

Den höchsten Rundensieg fixierte auswärts Askö Finkenstein mit einem souveränen 6,5:1,5 bei SG Magistrat Klagenfurt: Im Head-to-head erfolgreich waren IM Voijko Mencinger und das Gallob-Triple Marko sowie Josef jun. und Senior. Am Jugendbrett hatte David Sereinig gegen Emma Beraldo das bessere Ende für sich. 

Wenig zu ernten gab es auch für SK Volksbank Feldkirchen zu Hause gegen Schachverein Wolfsberg. Nach Schluss setzte es für Lang & Co. einen 2,5:5,5-Verlust. Den einzigen Sieg holte Ilija Orec gegen Mario Huber; für Wolfsberg hingegen triumphierten Altmeister MK Heimo Töfferl; Herbert Schönangerer; Franz Pesec sowie Markus Koban. 

Der Vorjahreszweite SV Asvö St. Veit legt im zweiten Tagesrundenhit mit Feffernitz den Grundstein zum möglichen, freilich nicht angepeilten Bundesliga-Mitte-Aufstieg, mit 5:3. Einziger Verlierer in der Herzogstädter Spielacht war  Alfred Eichhorn, der bereits im sechsten Zug (!) fehlgreift gegen Gert Mitters bevorzugtes Reti. Den slowenischen Einsertisch beschlagnahmte IM Leon Mazi gegen Titelkollege Simon Jeric. Die steirische WM- und EM-Nachwuchs-Amazone Laura Hiebler schrammte am möglichen Sieg über Simon Pacher außerdem vorbei. 

Ferdinand Jochinger führte Post-SV-Kärnten zu einem 4:4-Remis gegen Favorit Schachmaty Ruden. Bei der einzigen Punkteteilung der Auftaktrunde übernahm Ferdinand Jochinger seit vielen Jahren wieder das Prestigebrett eins. Im Übrigen hält er diesmal FM Jernej Spalir auf Distanz mit fettem „X“. Das gelingt freilich auch Christian Starc dahinter gegen Favorit FM Guido Kaspret. Wolfgang Zebedin sowie Walter Peierl schaffen ebenfalls noch volle Punkte in ihren Spielachtern.

Zurück

Terminkalender

< April 2024 >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30          
Zur besten Nutzung dieser Website und zur Bedienerfreundlichkeit werden Cookies verwendet. Diese Website nutzt zusätzlich Scripte, welche Cookies benutzen. Wenn Sie diese Website weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus. [ Mehr zum Datenschutz ].
OK